Der Ablauf im Überblick

Die Grafik zeigt den Ablauf der Wettbewerbsrunden in der IJSO. Wettbewerbsstart ist jeweils der 01. November.

Erste Runde - Aufgabenrunde

Die Aufgaben der ersten Runde bestehen in der Regel aus einfachen Experimenten, an die sich weiterführende Fragen anknüpfen. Sie können bis Mitte Januar zu Hause oder in der Schule bearbeitet werden; es kann in Gruppen von bis zu drei Schülerinnen und Schülern zusammengearbeitet werden. In Ausnahmefällen gibt es auch die Möglichkeit, die Aufgabenrunde zu überspringen.

Um die Quizrunde (2. Runde) zu erreichen, muss man in der Regel nicht alle Aufgaben richtig gelöst haben. Deshalb empfehlen wir, auch unvollständige Ausarbeitungen einzureichen. 9- bis 12-jährige Schülerinnen und Schüler, die sich über die Aufgabenrunde für die zweite Runde qualifizieren, können zu den JuniorForscherTagen an der Universität Mainz eingeladen werden.

Zweite Runde - IJSOquiz

Im Februar/März wird an den Schulen das IJSOquiz geschrieben, im Mai die Klausur zur dritten Runde. Bundesweit nehmen etwa 1000 Schülerinnen und Schüler am IJSOquiz teil.

Das Quiz besteht aus einem Multiple Choice Test mit 24 Aufgaben, zu gleichen Anteilen in Biologie, Chemie und Physik. Zu jeder Frage gibt es vier Antwortmöglichkeiten, von denen nur eine richtig ist. Wer sich vorbereiten will, findet im Aufgabenarchiv frühere Wettbewerbsaufgaben.

Dritte Runde - Klausurrunde

In der ersten Maihälfte wird unter Aufsicht an den Schulen die Klausur zur dritten Runde geschrieben. Bundesweit qualifizieren sich etwa 350 Jugendliche für diese Runde.

Das Anforderungsniveau steigt, die Klausur ist eine harte Nuss. Sie besteht aus einem Teil mit Multiple Choice Aufgaben, sowie weiteren theoretischen Aufgaben mit offenen Antwortformaten und dauert 90 Minuten.

Vierte Runde - Bundesfinale

Die 39 besten Teilnehmenden treffen sich in der zweiten Septemberhälfte zum mehrtägigen Bundesfinale an einer Hochschule oder einem Forschungszentrum. Austragungsorte waren bisher Merseburg, Bremen, Göttingen, Hamburg, Hannover und Kiel.

Das Klausurprogramm bereitet auf den Olympischen Wettbewerb im Dezember vor und besteht - wie dort - aus drei Klausuren: einem Multiple Choice Test mit 30 Fragen, einer theoretischen und einer experimentellen Klausur. Im Labor arbeitet ihr in Dreiergruppen zusammen. Alle anderen Wertungen werden als Individualleistung notiert.

Neben dem Klausurprogramm organisieren wir ein vielfältiges Rahmenprogramm und es gibt viel Gelegenheit zu Spiel und geselligem Beisammmensein. Am Ende der Woche werden bei der öffentlichen Preisverleihung die besten sechs für das Nationalteam gekürt. Aber es gibt keine Verliererinnen oder Verlierer. Wer es bis hierher geschafft hat, ist Spitze!

Training für Olympia

Am Ende der Woche werden in einer öffentlichen Preisverleihung die sechs besten Schülerinnen und Schüler für das IJSO-Nationalteam nominiert. Für sie ist das Ticket für die Reise ins Ausland nun gesichert; die Plätze sieben bis neun sitzen auf der Reservebank. In einem Trainingsseminar im November am IPN in Kiel erhält das IJSO-Schülerteam den letzten Schliff für Olympia. Im Dezember reist die sechsköpfige Schülerdelegation zum internationalen Wettbewerb, wo sie auf etwa 300 Jugendliche aus weltweit 50 Nationen trifft. 2019 geht es nach Katar.